Sonderschau "Meister der Moderne" 2016

Der Schwerpunkt der Sonderschau 2016 liegt auf Exponaten aus dem faszinierenden Gewerk Glas. Ihre Schöpfer stammen aus sieben Ländern und größtenteils sind die Arbeiten das erste Mal in Süddeutschland zu sehen.

Die Werke der Britin Livvy Fink entfachen die Fantasie: Im Innern ihrer runden Glasobjekte finden sich komplexe Landschaften aus Blasen und Rissen, die wegen der Lichtdurchlässigkeit des Werkstoffs wie klare, bildhafte Momentaufnahmen wirken.

Die Schalenobjekte der belgischen Künstlerin Francine Delmotte beeindrucken nicht zuletzt durch die Verwendung von Pâte de verre, einer pastenartigen Glasmasse.

Weitere Beiträge aus Glas sind von Hanneke Fokkelman, Alexa Lixfeld, Malvina Middleton, Massimo Micheluzzi, Amanda Simmons und Anna Torfs zu sehen.

Eine interessante Gratwanderung zwischen Keramikobjekt und Kunst schafft der Däne Turi Heisselberg Pedersen mit seinen Werken, die er für die Sonderschau kreiert hat: Bewegte geometrische Formen fügen sich in verschiedenen Winkeln zu einem hohen Gefäß zusammen. Die grobkörnige Oberfläche rundet den eigensinnigen Charakter dieser Arbeiten ab.

Eindrücke von der Sonderschau "Meister der Moderne" 2016

Gewinner des Bayerischen Staatspreises für besondere gestalterische Leistungen 2016

  • Drucken
  • Nach oben